Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Slider

SEPA 3.1 geht zum 01.01.2018 an den Start

SEPA-Schemadateien (XSD)
Der SEPA-Namespace gilt weiterhin (pain 001.001.03 und pain 008.001.02).
Zur Validierung der jeweiligen DFÜ-Version wurde von Seiten der Deutschen
Kreditwirtschaft (DK) ein Technical Validation Subset (TVS) definiert. Der Name
des gültigen TVS der DK so wie er auf der Webseite http://www.ebics.de/
spezifikation/dfue-abkommen-anlage-3-formatstandards/ veröffentlicht ist,
lautet pain.001.001.03_GBIC_2.xsd bzw. pain 008.001.02_GBIC_2.xsd. Die
Vorgängerschemen (Version 2.7-2.9) sind weiterhin gültig.
Bitte beachten Sie:
Die Versionen 2.5 und 2.6 (pain 001.002.03 und pain
008.002.02) entfallen mit der Einführung der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens
„Spezifikation der Datenformate” Version 3.1.
Datenformate
Bei einer Datei im XML-Format an den Zahlungsdienstleister sind die Felder
<IBAN>,<CtrlSum> und <NbOfTxs> vom Kunden maschinell zu prüfen.
SEPA-Überweisungen und Lastschriften
Im Groupheader ist das Feld ControlSum jetzt verpflichtend zu belegen.
Im Payment Information-Block sind ebenfalls die Felder ControlSum und
NumberofTransactions auszufüllen. Bankseitig wird die Feldbelegung auf
Richtigkeit geprüft. Im Fehlerfall wird die gesamte Datei an den Auftraggeber
zurückgewiesen.
SEPA-Lastschriften
Nach wie vor sind die Lastschriftarten (CORE oder B2B) in separaten Dateien
einzureichen.
Transaktionstypen
können wahlweise ab Version 3.1 auf Sammler- oder
Transaktionsebene belegt werden. Bei Feldbelegung auf Transaktionsebene
(= Direct Debit Transaction Information) lassen sich Erst-, Folge-, letztmalige
und Einmallastschriften in einem Sammler zusammenfassen.
Eilüberweisungen Eilüberweisungen sind nur noch mit dem pain.001-Schema und der
Auftragsart „CCU” zulässig. Vorgängerversionen im IZV-Format
(Auftragsart DTE) und AZV-Format (Auftragsart EUE) entfallen vollständig.
Elektronische Rückrufe
Das Verfahren ist bilateral mit der Postbank zu vereinbaren. Das bisherige
Verfahren per Telefax kann weiter benutzt werden.
GVC/Mappingtabelle
Anhang 1
Die GVC Übersicht wurde aktualisiert. Für die optmale Verwendung in
camt.05x wurden die Bank Transaction Codes (BTCs) gemäß ISO 20022
nach Domain/Family/Subfamily angepasst.
Kontoauszüge
(camt.052/053)
Für beide camt-Nachrichten wird künftig eine eindeutige Identifikation im
Tag <ID> angegeben: JJJJMMTThh:mm:ss (Jahr, Monat, Tag und Systemzeit).
Datenauslieferung
(camt.054)
Das Währungskennzeichen wird zum Konto im Datensatz mitgeliefert.
DTI (IZV-Auslieferungs-
format)
Dieses Format wird nicht mehr angeboten. Die Auslieferungsdatei camt.054
ersetzt das Altformat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Kategorien

Rechtliches:

Kontakt
Impressum
Datenschutz

IMASS Deutschland
Mozartweg 5
73457 Essingen
+49 7365 921633
info@imass.de
Facebook Seite

Logo von imass - Software für Fitness, Freizeit und Vereine